Festgeld

Festgeld gehört – neben einem Tagesgeld-Konto sowie dem "guten alten Sparbuch" – zu den beliebtesten Anlageformen deutscher Sparer. Festgeldanlagen kommen dem Sicherheitsbedürfnis vieler Anleger maximal entgegen und erwirtschaften gleichzeitig attraktive Zinserträge. In den vergangenen zehn Jahren ist die Zahl der Angebote für Festgeld auf dem deutschen Geldmarkt regelrecht explodiert. Neben den großen etablierten Banken mit Filialgeschäft sind in diesem Sektor auch immer mehr in- und ausländische Direktbanken aktiv, die ihren Service ausschließlich online leisten und aufgrund ihrer sehr "schlanken" Strukturen oft besonders gute Konditionen für die Geldanlage bieten. Auf unserem Vergleichsportal lassen sich unkompliziert die besten Angebote für Ihre Festgeldanlage recherchieren.

Festgeld – Attraktive Geldanlage mit laufzeitabhängiger Rendite

Das Prinzip der Festgeldanlage ist bei allen Angeboten gleich: Das Anlagevermögen wird für eine bestimmte Laufzeit festgelegt. Spätere Einzahlungen oder vorzeitige Entnahmen sind bei den meisten Festgeldanlagen nicht vorgesehen. Die Angebote für das Festgeld setzen bei vielen Banken eine Mindesteinlage von 500 Euro voraus, in Ausnahmefällen werden auch höhere Mindestanlagesummen gefordert. Die Obergrenze wird durch die Bank ebenfalls entsprechend ihres Standards festgelegt, bei ihrem Überschreiten wird das Anlagevermögen nicht oder nur zu einem Basis-Satz verzinst. Die Laufzeit für das Festgeld wird individuell vereinbart – auf dem Markt sind Kurzzeitanlagen ab drei Monaten ebenso erhältlich wie Festgeld-Angebote mit sieben oder zehnjähriger Laufzeit. Die meisten Festgeld-Kunden entscheiden sich derzeit für eine drei- bis fünfjährige Geldanlage.

Die durch das Anlagevermögen erwirtschafteten Renditen steigen pro Laufzeitjahr und werden bei Abschluss des Anlage-Vertrages verbindlich festgelegt. Bei sehr kurzfristigen Anlagezielen lohnt sich allerdings vorab auch ein Vergleich mit Tagesgeld-Anlagen, die hier oft deutlich bessere Konditionen bieten. Die Zinsgutschrift erfolgt entweder zum Ablauftermin des Festgelds, pro Laufzeit- oder Kalenderjahr. Bei einer jährlichen Zinsausschüttung ist optimal, wenn die Zinsen zur Erwirtschaftung eines attraktiven Zinseszins-Effekts direkt auf dem Festgeldkonto gutgeschrieben werden.

Einlagensicherung für Festgeld – europaweit gesetzlich garantiert

Um die Sicherheit ihrer Geldanlage müssen sich Festgeld-Sparer keine Sorgen machen. Die Sicherheit der Geldanlage wird bei allen Festzins-Sparmodellen innerhalb der EU bis zur Obergrenze von 100.000 Euro gesetzlich garantiert – damit sind auch Festgeld-Anlagen bei ausländischen Banken mit einem Firmensitz innerhalb der EU verbindlich abgesichert. Für Banken mit einer deutschen Firmenniederlassung garantiert der Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken das Anlagevermögen ihrer Kunden oft in Millionenhöhe.

Für stärker ertragsorientierte – und etwas weniger sicherheitsbewusste - Festgeld-Kunden gibt es bei einigen Kreditinstituten auch attraktive Fondsmodelle, bei denen die Hälfte der Anlagesumme für einen zuvor festgelegten Zeitraum in Fondsanteile fließt, die andere Hälfte auf einem Festgeldkonto liegt und durch die Garantieleistungen der Bank abgesichert ist. Bei etwas Glück liefert diese Anlageform deutlich überdurchschnittliche Erträge. Kleinanlegern, die ihr Anlagevermögen durch monatliche Zahlungen ansparen wollen, bieten viele Banken Sparbriefe, die im Hinblick auf Laufzeiten und Zinsen Festgeld-Konditionen bieten.

Hier gehts weiter:

Newsletter

Melden Sie sich jetzt an unserem Newsletter an und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand

  • Anrede