Prepaid

Viele Mobilfunk-Kunden entscheiden sich als Einstiegslösung für günstige Prepaid-Tarife. Vorteile können sie von den Prepaid-Modellen in mehr als einer Dimension erwarten: Nicht nur bei Jugendlichen ermöglichen die Tarife bei voller Kostenkontrolle und einem integrierten Kosten-Limit den kompletten mobilen Telefon- und Surfkomfort. User, die mit ihren Mobilgeräten unterwegs erreichbar bleiben möchten, sie aber nur selten aktiv nutzen, erfüllen sich diesen Wunsch im Prepaid-Segment zu einem Preis, der fast immer unter den Kosten von Vertrags-Tarifen liegt. Wer sich noch nicht sicher ist, welches Tarifmodell – beispielsweise eine mobile Telefon- oder Datenflatrate – seinen tatsächlichen Bedürfnissen optimal entspricht, kann diese mit einem Prepaid-Tarif unverbindlich testen. Prepaid-Angebote sind bei allen deutschen Netzprovidern sowie bei einer inzwischen sehr großen Zahl von Re-Sellern erhältlich. Licht in den Dschungel der verschiedenen Tarife bringt ein Tarifvergleich im Internet.

Prepaid – volle Kostenkontrolle und attraktive Starter-Boni

Bei Prepaid-Tarifen für das Handy fallen keine Zusatzforderungen – beispielsweise Vertragsgebühren oder monatliche Mindestumsätze – an. Einmalige Gebühren für den Erwerb des Starter-Kits werden durch Aktionsangebote oft erlassen, viele Provider bieten als Standard oder im Rahmen von Aktionen außerdem attraktive Startguthaben an. Bei der Mitnahme der früheren Mobilfunknummer winken oft weitere lukrative Boni.

Marktübliche Prepaid-Modelle umfassen einheitliche und günstige Minutenpreise für Telefonate und SMS in beliebige deutsche Mobilfunknetze sowie ins deutsche Festnetz. Prepaid-Tarife für das Smartphone kombinieren diesen Service mit Datentarifen, die anhand der tatsächlichen Megabytes abgerechnet werden. Daneben gibt es reine Prepaid-Datentarife für Tablets oder Netbooks. Das Prepaid-Guthaben kann je nach Provider über unterschiedliche Kanäle erworben werden: Möglich sind das Aufladen der Karte am Automaten, in einer Filiale des Providers oder direkt im Internet, aber auch Modelle, bei denen das Guthaben automatisch nachgeladen und per Bankeinzug bezahlt wird.

Günstige Flatrate-Modelle als zusätzliche Prepaid-Option

Zu fast allen Prepaid-Tarifen gibt es optional – dann gegen einen monatlichen Aufpreis – attraktive Flatrates für Telefonie, SMS und mobiles Surfen. Prepaid-Kunden können hier oft zwischen verschiedenen Ausstattungsvarianten wählen. Auch Prepaid-Datenflatrates sind heute längst nicht mehr bei maximal 500 Megabyte pro Monat "gedeckelt", sondern bieten auch Power-Usern vollen Surf-Komfort.

Hier gehts weiter:

Newsletter

Melden Sie sich jetzt an unserem Newsletter an und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand

  • Anrede